Vegane Rouladen in Bratensauce

Weihnachten kommt näher und die Suche nach dem Weihnachtsessen startet – wie jedes Jahr – von neuem. Rouladen in Bratensoße sind ein traditionelles deutsches Essen, bestens geeignet als Sonn- und Festtagsessen. Also warum sollte es nicht Teil des Weihnachtsschmauses sein?! Ich erinnere mich, dass ich vor zwei Jahren meinen Großeltern ohne Bescheid zu geben am Weihnachtsabend vegane Rouladen serviert habe und diese nicht gemerkt haben, dass da gar keinen Fleisch im Spiel war. Ich denke das ist ein Kompliment, daher willst du dieses Rezept ja vielleicht auch mal versuchen.

Vegane Rouladen in Bratensauce

Zutaten (4 Portionen, je 1,75 €)

ROULADEN

  • 4 Soja Big Steaks (getrocknete Sojasteaks)
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 8 TL Senf
  • 1/2 Zwiebel, gewürfelt
  • 3 Essiggurken, gewürfelt
  • 100 g Räuchertofu
  • Salz & Pfeffer
  • mind. 4 EL Pflanzenöl

BRATENSAUCE

  • 2 Möhren, grob gewürfelt
  • 1 Zwiebel, grob gewürfelt
  • 150 g braune Champignons, grob gewürfelt
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Mehl
  • 200 ml Rotwein
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1/2 TL getrockneter Rosmarin
  • 1/2 TL getrockneter Thymian
  • 1 EL Sojasauce

Zubereitung
1. Weiche die Big Steaks in heißer Gemüsebrühe ein, bis sie weich sind. Schneide inzwischen den Räuchertofu in dünne Scheiben und brate diese von beiden Seiten in 1-2 EL Pflanzenöl, bis diese braun aber noch weich sind. Gieße die Steaks ab (fang die Brühe zur späteren Nutzung auf!) und presse so viel Wasser wie möglich aus den Steaks (z.B. zwischen 2 Schneidebrettern).

2. Halbiere die Steaks, um sie etwas dünner zu machen. Bestreiche jedes Steak mit 1 TL Senf. Gebe Gurkenwürfel, Zwiebelwürfel und 1 Scheibe Tofu darauf. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rolle die Rouladen von der schmalen Seite her auf und befestige sie mit einem Zahnstocher oder Küchenfaden.

3. Brate für die Bratensauce die Möhre, Zwiebel und Pilze in Pflanzenöl bei mittlerer bis hoher Temperatur goldbraun an. Gib Tomatenmark und Mehl hinzu, röste alles so lange an, bis es leicht karamelisiert ist und Bindung gibt, aber versuch es dabei nicht zu verbrennen. Gieße Rotwein und Gemüsebrühe hinzu. Gib Lorbeerblätter, Rosmarin, Thymian und Sojasauce hinein. Koche alles auf, reduzier die Hitze und lass es für mindestens 30 Minuten köcheln. Wenn das Gemüse weich ist, entferne die Lorbeerblätter, püriere die Sauce und – wenn gewünscht – passiere sie anschließend durch ein Sieb. Wenn die Bratensauce zu dick ist, verdünne sie einfach mit noch mehr Gemüsebrühe.

4. Erhitze mindestens 3 EL Pflanzenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur. Brate die veganen Rouladen von allen Seiten scharf an. Gib die Bratensauce darüber, setze einen Deckel darauf und lasse alles für 15 Minuten köcheln. Serviere die Rouladen z.B. mit Klößen / Knödeln und Rotkohl / Blaukraut.

Vegane Rouladen in Bratensauce

Vegane Rouladen in Bratensauce

Vegane Rouladen in Bratensauce

Vegane Rouladen in Bratensauce

Related Posts

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.