Vegane Cevapcici mit Djuvec Reis und Ajvar

Die Europameisterschaft 2016 läuft immer noch und ich versuche dieses große, kommerzielle Fußballturnier als Inspiration für meinen Blog zu nutzen. Vor einigen Tagen habe ich bereits ein Rezept für Spaghetti alla Puttanesca (Italien) hochgeladen und falls du mir bei Instagram folgst, könntest du auch gesehen haben, dass ich bereits einige andere internationale Gerichte zubereitet habe, welche demnächst hoffentlich auf diesen Blog geladen werden.

Dieses Rezept für vegane Cevapcici auf Soja-Basis mit Dvujec Reis und Ajvar ist von Kroatien oder der Balkanküche im Allgemeinen beeinflusst. Ich habe mich (mal wieder) im Internet informiert und dann meine eigene Version entwickelt, welche direkt beim ersten Mal ziemlich gut funktionierte. Die Cevapcici wurden herrlich leicht und fluffig. Du musst nur etwas vorsichtig beim Wenden in der Pfanne sein, aber die Extraportion Vorsicht lohnt sich auf jeden Fall! Wenn du bereits ein fertiges Gyros-, Balkan-, Cevapcici- oder wasauchimmer-Gewürz zu Hause hast, kannst du dieses natürlich auch verwenden, aber ich habe nachfolgend auch alle Zutaten für meine Gewürzmischung, die ich verwendet habe, aufgelistet.

Vegane Cevapcici

Zutaten für 2 Portionen (jeweils ca. 1,75 Euro):

  • 150 g getrocknetes Sojagranula bzw. feine Sojaschnetzel
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Meersalz
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL getrockneter Thymian
  • 1/2 TL getrockneter Rosmarin
  • eine Prise Zimtpulver
  • eine Prise getrockneter Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 EL Sojamehl
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Mehl
  • 150 g Langkornreis
  • 300 g Passata (Tomatensauce)
  • 4 EL TK-Erbsen
  • 1 EL Ajvar (+ weitere 2-3 EL zum Servieren)
  • Olivenöl
  • Zum Abschmecken: Meersalz & frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
Genügend kochendes Wasser über das Sojagranulat schütten und für 10 Minuten einweichen lassen. Abgießen, mit kaltem Wasser auswaschen und das restliche Wasser auspressen. Zwiebel und Knoblauchzehen fein würfeln. Die Hälfte der Zwiebel und 1 Knoblauchzehe zusammen mit dem Sojagranulat und 1 EL Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur für einige Minuten anbraten. Den Herd ausschalten, die Pfanne von der Hitze nehmen und die Gewürze (Sojasauce, Tomatenmark, Paprikapulver, Oregano, Senf, Salz, Pfeffer, Thymian, Rosmarin, Zimt & Kreuzkümmel) hinzufügen. Sojamehl mit 4 EL Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren. Dann mit Semmelbröseln und Mehl zu dem gewürzten Sojahack geben. Mit den Händen gut vermengen. Kleine Würstchen darauf formen. Die Masse sollte für etwa 10 vegane Cevapcici reichen.

1 EL Olivenöl in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen. Restliche Zwiebel und Knoblauch hinzufügen. Für 1 bis 2 Minuten anschwitzen. Reis, Passata und etwa 100 ml Wasser hinzugeben, alles aufkochen und bei kleiner Hitze 20-30 Minuten köcheln bis der Reis weich ist. Wird alles zu trocken, bevor der Reis gar ist, einfach etwas mehr Wasser hinzugeben. Kurz bevor der Reis fertig ist, die gefrorenen Erbsen und Ajvar hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles nochmal 3-4 Minuten weitergaren.

Inzwischen die Cevapcici braten oder grillen, bis sie von allen Seiten schön braun sind. Vergiss hier nur nicht genügend Olivenöl in die Pfanne (oder an die Cevapcici, falls du sie grillst) zu geben und sei beim Wenden vorsichtig. Mit Reis und Ajvar als Dip servieren.

Vegane Cevapcici

Vegane Cevapcici

Related Posts

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.